MMA  *  Sambo  *  Combat  *  Judo * Grappling * BJJ

Aktuelles aus – 2015

 

Bericht Matrix BJJ Open 2015

 

Am Samstag dem 21.11.2015 richtete der Matrix BJJ Verein im Colosseum in Kaiserslautern die erste Auflage der Matrix Open im Brasilianischen Jiu Jitsu aus. Viele Kämpfer aus den umliegenden Bundesländern folgten der Einladung des Veranstalters und machten sich auf den Weg, um das begehrte Edelmetall zu erkämpfen. Darunter befanden sich auch drei Kämpfer  des Wittlicher Kampfsportvereins Integra Fight, Thorsten Jakobs, Nawid Benahwa und Alexander Aust, die mit dem Ziel angereist waren einen der vorderen Plätze zu belegen.

Thorsten  und Nawid traten in der Klasse Beginner bis 76 kg an. Beide überzeugten auf ganzer Linie und konnten sich durch herausragende Kämpfe den Ersten (Thorsten) und Zweiten (Nawid) Platz sichern.  Für Alexander, der in der Klasse Elite bis 76 kg antrat, reichte es an diesem Tag nach abwechslungsreichen Kämpfen nur für den dritten Platz.

Alle drei zeigten dominante Leistungen und konnten so für einen gelungenen Abschluss für das Wettkampfjahr 2015 sorgen.

 

matrix-bjj-open-2015

 

 

Integra FC 4

 

Am 14.11.2015 öffneten sich, nun zum bereits schon vierten Mal, die Türen des Wittlicher Eventums, um die Kampfsportveranstaltung „Integra Fighting Championship 4“ einzuläuten – und das im wahrsten Sinne des Wortes mit durchschlagendem Erfolg. Restlos gefüllte Tribünen und euphorische Stimmung spiegelten dies wieder. Die Zuschauer sollten allerdings auch einiges geboten kriegen. Insgesamt 13 Kampfpaarungen stellte Matchmaker Wladimir Schwarz zusammen, welche an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten waren. Hierbei glänzten besonders die Athleten des ortsansässigen Integra Fight Teams, welche tatkräftig durch das heimische Publikum unterstützt wurden und sowohl technisch, als auch konditionell auf ganzer Linie überzeugen konnten. So gelang nahezu allen Wittlicher Athleten ein vorzeitiger Sieg gegen ihre Kontrahenten, wobei es Robert Lau war, der seinen Gegner durch harte Fausttreffer auf die Bretter schicken konnte. Michael Ovsjannikov zeigte seine ringerische Erfahrung im Stand-, wie auch Bodenkampf und konnte seinen Gegner nach der vollen Distanz von drei Runden a fünf Minuten einstimmig nach Punkten schlagen. Auch Eugen Dell lieferte sich eine wahre Schlacht mit seinem starken Kontrahenten aus Polen, welche Eugen jedoch bereits in der zweiten Runde für sich entscheiden konnte. Neben den nationalen, wie auch internationalen MMA-Kämpfen, sorgten K1- und Kickboxkämpfe für die nötige Abwechslung. Abschließend lässt sich sagen, dass die junge Veranstaltungsreihe vollkommen überzeugen konnte und eine massive Steigerung in Organisation, sowie Unterhaltung stattgefunden hat, welche Lust auf mehr macht.

 

integra-fc-4

 

Integra FC 3

 

Am 11.07.2015 öffneten sich, nun zum bereits schon dritten mal, die Türen des Wittlicher Eventums, um die Kampfsportveranstaltung „Integra Fighting Championship 3“ einzuläuten – und das im wahrsten Sinne des Wortes mit durchschlagendem Erfolg. Restlos gefüllte Tribünen und euphorische Stimmung spiegelten dies wieder. Die Zuschauer sollten allerdings auch einiges geboten kriegen. Insgesamt 13 Kampfpaarungen stellte Matchmaker Wladimir Schwarz zusammen, welche an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten waren. Hierbei glänzten besonders die Athleten des ortsansässigen Integra Fight Teams, welche tatkräftig durch das heimische Publikum unterstützt wurden und sowohl technisch, als auch konditionell auf ganzer Linie überzeugen konnten. So gelang nahezu allen Wittlicher Athleten ein vorzeitiger Sieg gegen ihre Kontrahenten, wobei Marius Schäfer, Robert Lau, John Isac, Marc Failla und Marcin Lysiak diejenigen waren, die ihre Gegner durch harte Fausttreffer auf die Bretter schickten. Lediglich Michael Ovsjannikov zeigte seine ringerische Erfahrung im Stand-, wie auch Bodenkampf und konnte seinen Gegner, innerhalb der ersten Runde, zur Aufgabe zwingen. Auch Eugen Dell lieferte sich ein wahre Schlacht über die volle Distanz von drei Runden und einen der wohl spannendsten Kämpfe des abends, wobei er sich jedoch leider, nach Punkten, geschlagen geben musste.Neben den nationalen, wie auch internationalen MMA-Kämpfen, sorgten K1- und Kickboxkämpfe für die nötige Abwechslung. Abschließend lässt sich sagen, dass die junge Veranstaltungsreihe vollkommen überzeugen konnte und großes Potential aufweist, welches bei dem nächsten Termin, welcher bereits im Vorfeld auf den November eingeschränkt wurde, auf die Probe gestellt wird. Mit dem gleichen Erfolgsrezept sollen dann die Tribünen erneut gefüllt werden, wenn es wieder heißt: Ring frei !

 

news-14-11-15    

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

MMA
Maciej Gasor besiegt Janowskyj Frank einstimmig nach Punkten
Igor Krivenko besiegt Patrick Strittmatter durch Submission (Kimura) in Runde 1
Daniel Marx besiegt Eugen Dell geteilt nach Punkten
Mark Fallia besiegt Cerdric Badia durch Submission (Rear Naked Choke) in Runde 1
Marcin Lysiak besiegt Delahaye Kevin durch TKO in Runde 1
Patrick Lacuska besiegt Alexander Lautwein durch TKO in Runde 2
Anatoli Adzhamyan besiegt Fust Sergej durch Submission (Rear Naked Choke) in Runde 2
John Isac besiegt Egzon Kryeziu durch TKO in Runde 1
Marius Schäfer besiegt Matthieu Kwiecien durch TKO in Runde 1
Michael Ovsjannikov besiegt Jordan Beljic durch Submission (Rear Naked Choke) in Runde 1
Robert Lau besiegt Paulo Tavares durch TKO in Runde 2.

 

K1
Falk Monzel besiegt Roman Sarja geteilt nach Punkten.
Nurislamov Said besiegt Javad Sadeghi einstimmig nach Punkten

 

news-fc3-1   news-fc3-2

 

 

 

Integra Fight – dreifach siegreich

 

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Kampfsportschule Göttingen ihre bereits zweite Kampfsportnacht und lud hierzu Kämpfer aus ganz Deutschland ein, welche sich in den verschiedensten Kampfsportarten, wie dem Thaiboxen oder MMA (Mixed Martial Arts), ein Kräftemessen lieferten, welches seinesgleichen sucht. Für das Wittlicher Team, Integra Fight, gingen gleich drei junge Talente an den Start, welche durch technische Versiertheit und einen verbissenen Kampfgeist überzeugen konnten. So gelang es Eugen Dell, seinen Kontrahenten bereits innerhalb der ersten Runde zur Aufgabe zu zwingen, indem er nach einem kurzem Schlagabtausch einen Armhebel ansetzten konnte, aus dem sich sein Gegenüber nicht mehr befreien konnte. Ein ebenfalls frühzeitiges Ende fand der Kampf des zweiten Wittlichers Robert Lau, der seinen Kampf konsequent im Stand dominierte und seinen Gegner durch harte Knietreffer zu Boden schicken konnte, sodass der Kampfrichter den Kampf vorzeitig abbrach. Mit dem wohl anspruchsvollsten Kampf des abends sah sich Nawid Behnawa konfrontiert. Er traf auf einen starken Kontrahenten aus Köln, welcher ebenso verbissen an einem Sieg interessiert war, wie der Integrakämpfer. Beide begangen sehr aktiv im Stand, wobei es jedoch Behnawa war, welcher durch harte Wirkungstreffer Akzente setzte. Dann wurde das Geschehen durch den Wittlicher auf den Boden verlagert, wo dieser seinen Kontrahenten kontrollierte und verschiedene Aufgabegriffe ansetzte, welche jedoch nicht zum Erfolg führten. Auch in der zweiten Runde arbeitete Behnawa aktiv und konnte klare Treffer ins Ziel bringen. Schließlich warf er seinen Gegner zu Boden und konnte den Kampf durch eine Würgetechnik beenden.

 

IMG_4005

 

Integra Fight – Ovsjannikov und Lau siegreich 

 

Am 01.05.15 lud die Arena Dortmund zu ihrer ersten Mix Fight Hausgala ein, welche mit Begeisterung erwartet und durch eine positive Resonanz der Zuschauer gekrönt wurde. Um die 350 Kampfsportbegeisterten wollten in den Genuss von Box-, MMA-, K-1 und Grapplingkämpfen kommen und fieberten mit den Athleten mit. Die Highlights des abends bildeten die Hauptkämpfe, welche durch zwei Wittlicher Kämpfer, nämlich Robert Lau und Michael Ovsjannikov bestritten wurden. Gewohnt ruhig und abgeklärt startete Michael in die erste Runde des Kampfes, in welcher er seinen Gegner von Anfang an unter Druck setzte und harte Treffer erzielen konnte. Durch einen schönen Hüftenwurf beförderte er seinen Gegner schließlich zu Boden, wo er ihn mit diversen Submissions bearbeitete. Die zweite Runde begann ähnlich und wurde ebenfalls nach kurzer Zeit durch Ovsjannikov auf den Boden verlagert. Dort sicherte dieser sich den Rücken seines Kontrahenten und zwang ihn durch eine Würgetechnik zu Aufgabe.  Der Main-Fight zwischen Robert Lau und Ahmed Kocak war eine wahre Schlacht.

Zusätzliche Brisanz in den Kampf brachte die Tatsache, dass dieses Duell ein Rematch der beiden Kämpfer sein sollte. Den Hinkampf konnte Robert im März diesen Jahres für sich entscheiden, Ahmed Kocak sollte jedoch auf die Chance einer Revanche nicht lange warten müssen.Beide Kontrahenten begannen sehr aktiv, jedoch war es Robert der mit seinen harten Lowkicks Akzente setzte. Dann verlagerte Robert das Geschehen auf den Boden, wo er sich anschließend die Backmount sichern konnte und die erste Runde endete.  In der zweiten Runde flogen erneut die Fäuste – diesmal im wahrsten Sinne des Wortes! Beide erzielten harte Wirkungstreffer in einem offenen Schlagabtausch und es schien, als hätten die Kämpfer nicht nur Fäuste aus Stahl, sondern auch Köpfe aus Beton. Für das hohe Gewicht, das beide Kämpfer auf die Waage brachten, war es erstaunlich, mit welcher Schlagfrequenz und Ausdauer sie sich boxerisch einschenkten. In der finalen Runde setzte das junge Kraftpaket zum Takedown an und begann am Boden zu arbeiten. Mit dem Wechseln von einer Top Control in die nächste und mit mehreren Submission-Versuchen, konnte Lau nach einem bis dahin ausgeglichenen Kampf, das Ruder rum reißen. Daher Sieger nach Punkten: der junge Robert.  

 

integra-2015-02

 

Integra Fight – erfolgreiches Profidebüt

 

Die zwölfte Ausgabe von Respect FC 12 ist Geschichte. Unter dem Motto „The New Age“ erwachte die Veranstaltungsreihe nach einem Jahr Pause wieder zum Leben. Insgesamt 13 Kämpfe standen im Bayer Sportpark in Wuppertal auf dem Programm, welche durch die zahlreich erschienen Zuschauer mit Begeisterung bestaunt wurden. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, sollte diese prestigeträchtige Veranstaltung auch für einen jungen Wittlicher Kämpfer als Plattform dienen, um seine professionelle Laufbahn zu beginnen. Dementsprechend lautete bereits die zweite Kampfpaarung des abends: Alexander Schwarz gegen Selvin Ramcilovic. Mit Ramcilovic traf Schwarz auf einen ebenfalls jungen, dennoch nicht unerfahrenen Kämpfer aus Reutlingen, welcher von Beginn an  demonstrierte, dass er nichts zu verschenken hat. Nach einem kurzem Schlagabtausch in den ersten Sekunden des Kampfes, gelang es Schwarz seinen Gegner zu Boden werfen und dort zu kontrollieren. Nach einigen Schlägen und Kniestößen am Boden setzte der Wittlicher zu einer Würgetechnik an, mit der er seinen Gegner jedoch nicht zur Aufgabe zwingen konnte. Erst der schnelle Wechsel zu einer anderen Würgetechnik, welche mit den Beinen vollzogen wird, brachte er seinen Gegner nach 3 Minuten  und 38 Sekunden in der ersten Runde zum abklopfen. Ein großer Erfolg für das gesamte Team und ein optimaler Einstand in den Profisport.

 

erfolgreiches-profidebuet

 

 

Integra Fight – von den Amateuren zu den Profis

 

Das Wittlicher Integra Fight Team ist reichlich mit jungen und motivierten Talenten bestückt, daran besteht kein Zweifel. Die wettkämpferischen Ergebnisse, sowie die positive Resonanz der vergangen Jahre verdeutlichen dies und zeigen, dass der regionale Verein Potential nach ganz oben besitzt. Um dieses endlich auszuschöpfen wagen nun zwei der erfahreneren Kämpfer, Michael Ovsjannikov und Alexander Schwarz, einen großen Schritt nach vorne. Die besagten Athleten, welche beide über eine Vielzahl an gewonnen Amateurkämpfen verfügen, werden am 11.April 2015, bei einer der prestigeträchtigsten deutschen MMA-Veranstaltungen, Respect Fighting Championship, ihre professionelle Laufbahn beginnen. Dies bedeutet im Speziellen, dass sich die Kämpfer nun auf ein umfangreicheres Regelwerk, sowie längere Rundenzeiten gefasst machen müssen. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, absolvieren die Sportler, bereits seit mehreren Wochen, eine harte und intensive Trainingsvorbereitung, welche sie auf alle erdenklichen Situationen im bevorstehenden Profidebüt vorbereiten soll. Das offizielle Wiegen wird bereits einen Tag im Voraus, also am 10.April 2015 auf der europaweit größten Fitness- und Bodybuildingmesse, nämlich der „Fibo“  in Köln stattfinden. Die finalen Kämpfe werden letztendlich in der Bayer Sportarena in Wuppertal abgehalten, welche sowohl den Kämpfern, als auch den Zuschauern eine grandiose und imposante Atmosphäre bieten wird. Wir wünschen den Athleten viel Erfolg und hoffen, dass beide einen Sieg für das Wittlicher Team verbuchen werden.

 

 

Am 14.03.2015 fand in Daun das 23. internationale Vulkaneifelturnier statt.

 

Nach knapp ein und halb Jahren Pause für die männliche U 17 der Judo Abteilung Integra Fight,

war die Teilnahme an der Veranstaltung sehr erfolgreich. Drei Athleten nahmen an dem Turnier teil.

 

Patz 1 für Gustav Schmidt

Platz 1für Eric Smirnov

Platz 3 für Rudi Smirnov 

 

jugend-2

 

Auf dem Bild zusehen: Gustav Schmidt | Rudi Smirnov | Eric Smirnov | Hinten Wladimir Schwarz

 

 

Zurück in den Käfig – Integra erneut siegreich !

 

Am 07.03.15 feierte die deutsche Veranstaltungsreihe, „Welcome to the Cage“,  ihr Veranstaltungsdebüt im neuen Jahr. Als Austragungsort wurde, wie auch zuvor, die Dortmunder Kampfsportschule „Home of Defense“ ausgewählt, was sich im Nachhinein als Glücksgriff offenbarte.

Im Turniermodus kämpften knapp 40 MMA Amateure in 7 Gewichtsklassen den Sieger aus.

Dabei bekamen die Zuschauer gute und spannende Paarungen zu sehen, in denen die Teilnehmer verbissen um den Sieg kämpften.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung dreier junger Wittlicher Talente, welche sich in zwei von ihren jeweiligen Gewichtsklassen,  den Turniersieg sichern konnten. Dem erst sechszehnjährigen Robert Lau gelang es von Beginn an, seinen ersten Kampf im Stand zu dominieren und klare Treffer anzubringen. Schließlich beendete er diesen noch in der ersten Runde, nachdem er seinen Gegner durch einen Armhebel zur Aufgabe zwingen konnte. Auch das Finale wurde bereits innerhalb der ersten Runde entschieden, nachdem Robert seinen Gegner durch harte Schlag- und Knietreffer zu Boden schicken konnte und der Referee den Kampf unterbrach. Der zweite Kämpfer des Integra Fight Teams, nämlich Eugen Dell, konnte die zahlreichen Zuschauer mit Kämpferherz und einem ausgeprägten Willen zum Sieg begeistern. Er lieferte sich zwei spannende Kämpfe mit sehr guten Gegnern, von denen er letztendlich den ersten durch einen Triangle Choke am Boden gewinnen und sich somit einen Platz im Finale sichern konnte. Dort bearbeitete er seinen Kontrahenten von Beginn an mit Schlägen, sodass dieser sich in den Clinch flüchten musste. Dann wurde der Kampf auf den Boden verlagert, wo Eugen einen Würgegriff ansetzte, aus dem sein Gegner sich nicht befreien konnte. Nawid Behnawa, der dritte Kämpfer im Bunde, lieferte sich den wohl spannendsten und intensivsten Kampf des abends. Der Wittlicher, welcher hier sein MMA-Debüt gab, traf bereits in seinem ersten Kampf auf den späteren Turniersieger. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts und gingen nicht nur über die volle Distanz, sondern auch über persönliche Grenzen. Am Ende mussten die Punktrichter ihre Entscheidung fällen und entschieden sich knapp für den Kämpfer aus Köln. Trotz alledem eine beeindruckende Leistung aller drei Athleten.

 

integra-2015-01

 

Auf dem Bild zusehen von links: Marius Schäfer  | Eugen Dell | Wladimir Schwarz | Nawid Behnawa

 

 

Integra Fight – Nachwuchs startet durch 

 

Am 28.02.15 richtete der Kampfsportartikelhersteller Okami zum ersten mal in Deutschland den internationalen „Okami-Cup“ aus. Durch seinen hohen Bekanntheitsgrad, zog dieser Kämpfer aus ganz Deutschland in das schöne Limburg, welches an diesem Tag ganz unter dem Licht des Brazilian Jiu Juitsu stand. Um den Nachwuchs zu fördern und diesem erste Einblicke in den Wettkampfalltag zu ermöglichen, reisten auch die jungen Wittlicher Kämpfer zum Austragungsort, wo sie ihr Können im brasilianischen Ringkampf beweisen sollten. So gelang es Eric Smirnoff alle seine Kontrahenten zu besiegen und sich den Platz ganz oben auf dem Treppchen zu sichern. Auch Gustav Schmidt und Rudi Smirnoff zeigten eine überzeugende Leistung und sicherten sich jeweils den dritten Platz. Neben den Platzierungen konnten aber vor allem wichtige Erfahrungen gesammelt werden, welche bei den jungen Athleten ungeahnte Motivation und Kampfgeist zum Vorschein bringen konnten.

 

jugend-1

 

 

 

Spektakuläre Kämpfe bei Kiru 8

 

Mittlerweile zum achten Mal hieß es am gestrigen Samstag Zeit für „KIRU“. Die Veranstaltungsserie, die sich auf die Fahnen geschrieben hat vor allem MMA Amateuren eine Plattform zu bieten, zog es dabei erstmals nach Neunkirchen. Die Location im Saarland ließ dabei keine Wünsche offen und die nähe zur französischen Grenze, sowie die Anwesenheit zahlreicher Französischer Fighter, gab dem Event dabei noch einen internationalen Anstrich und ließ die Stimmung überkochen. Nicht nur die Veranstalter, sondern auch die zahlreichen Zuschauer bekamen spannende Kämpfe zu sehen, welche auch von der Qualität  mehr als überzeugen konnten. Auch das Wittlicher Team Integra schickte mit Eugen Dell, John Isac und Robert Lau drei Kämpfer an den Start, welcher vor Talent und Kampfgeist nur so strotzen. Eugen Dell, welcher an dem Tag gleich zu zwei Kämpfen antrat, lieferte den MMA – Kampf des abends. Er traf auf einen älteren und wesentlich schweren Franzosen, welcher nichts zu verschenken hatte. Die zwei Kontrahenten lieferten sich eine wahrhaftige Schlacht über drei Runden, in der Eugen vor allem durch schlagtechnische Versiertheit Punkten konnte. Am Ende musste er sich jedoch leider dem deutlichen Gewichtsunterschied beugen und den Ring als knapper Verlierer verlassen. Dennoch nicht entmutigt, stieg er trotz des harten Kampfes am späteren Abend ein weiters mal in den Ring und konnte seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. John Isac gewann gewohnt souverän bereits in der ersten Runde. Nach einem kurzen Schlagabtausch mit seinem ebenfalls französischen Gegner, konnte er diesen durch einen Wurf zu Boden bringen und den Kampf dort mit einer Hebeltechnik beenden. Der jüngste im Bunde, Robert Lau, konnte ebenfalls einen Sieg mit nach Hause nehmen. Nach einer harten ersten Runde, welche hauptsächlich ringerisch geprägt war, konnte sein Gegner auf Grund einer Verletzung nicht mehr zur zweiten Runde antreten. 

 

kaempfe-kiru8

 

 

 

Erfolgreiches Debüt für Nachwuchskämpfer von Integra Fight beim Championsday am 08.02.2015 in Neuwied 

 

Nachwuchskämpfer von Integra Fight haben ein erfolgreiches Debüt beim Championsday 2015 (Mittelrhein Cup) in Neuwied gegeben. Der Championsday ist eines der größten deutschen Turniere mit dem Ziel, Amateursportler aus ganz Europa MMA- und Grapplingkämpfe nach Amateur-Regelwerk und unter fairen Bedingungen bestreiten zu lassen. 

Für viele der jungen Kämpfer waren es die ersten Erfahrungen im Rampenlicht. „Wir nutzen dieses Turnier, um den Nachwuchs erste Wettkampfluft schnuppern zu lassen“, erklärte Wladimir Schwarz, Trainer und Abteilungsleiter von Integra Fight. Denn es ist ein deutlicher Unterschied zwischen Training und dem Wettkampfbetrieb. Will ein junger Mensch hier Fuß fassen, braucht er neben Disziplin auch die Erfahrungen aus dem Wettkampf. Mit 1x Platz 1, 2x Platz 3, und 3x Platz4

haben die Nachwuchskämpfer von Integra Fight eine sehr starke Leistung gezeigt und damit den Grundstein für weitere Erfolge ihrer noch jungen Wettkampfkarriere gelegt.

 

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Eric Smirnov,         Grappling bis 60 Kg,  Platz 1

Thorsten Jakobs,   Grappling bis 70 Kg, Platz 3

Gustav Schmid,     Grappling bis 90 Kg, Platz 3

Eugen Dell,           Grappling bis 70 Kg, Platz 4

Robin Lames,        Grappling bis 75 Kg, Platz 4

Nawid Behnawa,    Grappling bis 80 Kg, Platz  4

 

nachwuchs-febr-2015

 

 

 

Robert Lau holt vierten Sieg in Folge

 

Mixed Martial Arts ist in Stuttgart angekommen – auch im Käfig. Die junge Veranstaltungsreihe „Age of Cage“ arbeitete in den vergangenen Monaten hart daran, den MMA-Sport im Amateurbereich zu fördern und jungen Talenten eine Plattform zur Verfügung zu stellen, auf der sie ihr Können unter Beweis stellen können. Am Freitag, dem 30. Januar 2015,  fand die vierte Veranstaltung statt, welche perfekt für den jungen wittlicher Kämpfer, Robert Lau,  als Einstieg in das Jahr 2015 dienen sollte. Nachdem der eigentlich vorgesehen Kampf gegen Theodor Keck verletzungsbedingt abgesagt werden musste, traf Robert, welcher die vergangenen Wochen hart im Training gearbeitet hatte,  auf einen ebenfalls jungen, jedoch schwereren Gegner aus Frankfurt. Dieser Gewichtsunterschied sollte sich im Kampfverlauf deutlich wiederspiegeln. Gewohnt stark begann Robert von Beginn an seinen Kontrahenten mit harten Schlägen aus der Reserve zu locken und konnte präzise Wirkungstreffer verbuchen. Dieser konnte die Schläge jedoch gut verarbeiten und erwiderte mit einem Takedownversuch. Diesen konnte Robert nicht abwehren und der Kampf verlagerte sich für den Rest der ersten Runde auf den Boden. Deutlich geprägt von der intensiven Anfangsphase des Kampfes, starteten beide Kontrahenten ruhiger in die zweite Runde. Robert landete platzierte Kopf- sowie Körpertreffer und konnte sämtliche Versuche seines Gegners, Robert zu Boden zu bringen verteidigen. Ähnlich dominant präsentierte sich der Wittlicher auch in Runde drei. Am Ende ein klares Punktrichterurteil: einstimmiger Sieg für Robert Lau und das Integra Fight Team. Somit konnte Robert seine Siegesserie aufrechterhalten und sich den vierten Sieg in Folge sichern.

 

robert-lau-4-sieg