MMA  *  Sambo  *  Combat  *  Judo * Grappling * BJJ

Aktuelles aus – 2016

 

Integra Fight

 

Julian Schäfer mag vielleicht einer der härtesten, sicherlich aber einer der coolsten Lehrer in Deutschland werden, der es nicht nur in den Fäusten, sondern vor allem auch im Kopf hat, und mit Werten wie Kampfgeist, Fairness, Ehrlichkeit und Respekt, die seinen MMA-Sport ausmachen, künftige Schülergenerationen inspirieren. Julian Schäfer ist kein gewöhnlicher Lehramtsanwärter. Der 25 jährige hat gerade seinen Master-Abschluss an der Universität Trier in den Fächern Englisch und Geschichte bestanden und wird im Januar sein Referendariat beginnen. In seiner Freizeit hat er sich seit seinem 7 Lebensjahr dem Kampfsport verschrieben und kam über Judo und Brazilian Jiu Jitsu zum Mixed Martial Arts (MMA), einer Sportart, die derzeit wie keine zweite in Deutschland boomt. Neben Schlägen und Tritten wird hier auch auf dem Boden weitergekämpft, was ein enorm breites technisches Repertoire sowie strategisch-taktisches Geschick und Kampfintelligenz erfordert. Trotz der bekannten Härte dieses Sportes ist er demnach nichts für dumpfe Haudrauf-Rowdys – ganz im Gegenteil!

Schäfer trainiert in der ortsansässigen Kampfsportschule „Integra Fight“ in Trier-Tarforst unter der Leitung von Headcoach Wladimir Schwarz, die schon etliche erfolgreiche Profi-Kämpfer hervorgebracht hat, unter anderem Vize-Weltmeister Robert Lau und Vize-Europameister Michael Ovsjannikov. Der junge Verein Integra hat sich in den letzten Jahren außerdem als Anlaufpunkt für kampfsportbegeisterte Amateur- und Freizeitsportler erwiesen: viele Studenten unterschiedlichster Fächer, Schüler, aber auch Briefzusteller, Rechtsanwälte, Gymnasiallehrer u.v.m. sind dort anzutreffen – eine breite Basis für ein erfolgreiches Team.

Schäfer ist Wettkämpfer, möchte sich mit Kampfsportlern anderer MMA-Vereine messen und bestritt am 18.12. seinen 2 Amateur-MMA-Kampf bei der „GMC Amateur Olympics“ in Gelsenkirchen. Gekämpft wurde gemäß Regelwerk drei mal drei Minuten, und das Publikum erlebte ein packendes Match. In Runde 3 gelang es ihm sogar, seinen Gegner anzuknocken, welcher sich nur noch mit Mühe über die Zeit und somit ein knappes Unentschieden retten konnte.

Julian Schäfer mag vielleicht einer der härtesten, sicherlich aber einer der coolsten Lehrer in Deutschland werden, der es nicht nur in den Fäusten, sondern vor allem auch im Kopf hat, und mit Werten wie Kampfgeist, Fairness, Ehrlichkeit und Respekt, die seinen MMA-Sport ausmachen, künftige Schülergenerationen inspirieren.


auf dem Bild zusehen von links:

Michael Ovsjannikov,  Julian Schäfer ,
Wladimir Schwarz

 

 

 

 

Integra Fight

 

Das Jahr 2016 fand allerdings nicht nur für die bereits erfahrenen Integra Fighter ein erfolgreiches Ende. Auch die unerfahrenen Amateure konnten bei den GMC Amateur Olympics beweisen, dass in ihnen großes Potential steckt! So gelang es Nawid Behnawa sich Silber bei den Fortgeschrittenen zu erkämpfen. Auch Dennis Dammer, welcher in einem sehr stark besetzten Pool antrat, konnte zunächst drei Siege erringen, bevor er sich im Finale einem starken Kontrahenten nach Punkten beugen musste. Damit auch die Silbermedaille für Dennis Dammer! Mit insgesamt fünf Kämpfen hatte Elias Kowarschik alle Hände voll zu tun. Auch ihm gelang es, vier seiner Kämpfe deutlich zu dominieren, bevor sich im Finale nach Punkten geschlagen geben musste. Lukas Henkel erbrachte ebenfalls eine sehr gute kämpferische Leistung, konnte sich an diesem Tag leider jedoch nicht entscheidend durchsetzten.

Trotz alledem ein erfolgreicher Abschluss dieses Jahres !


auf dem Bild zusehen von Links:

Dennis Dammer, Lukas Henkel, Wladimir Schwarz,
Elias Kowarschik, Nawid Behnawa 

 

 

Integra Fight

 

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende und damit auch ein äußerst erfolgreiches Wettkampfjahr für das Integra Fight Team. Die Athleten Eugen Dell, Michael Ovsjannikov und Robert Lau, unter der  Leitung Wladimmir Schwarz, ziehen ein positives Resümee.

Der junge Eugen Dell erbrachte eine herausragende Leistung und erkämpfte sich den Titel im Grandprix der GAMAF MMA auf der Veranstaltung „Integra FC 7“ und des vizedeutschen Meisters im MMA. Dieser berechtigte den Wittlicher zur Teilnahme an der Europameisterschaft in Russland,  bei der Eugen teilnahm und sein Heimatland mit Stolz vertrat.

Ebenfalls bei der EM trat Michael Ovsjannikov an, welcher sick durch große Willensstärke bis in das Finale vorkämpfte. Dort musste sich der ambitionierte Wittlicher leider nach Punkten geschlagen geben, und sicherte sich die silber Medaille.

Das wohl erfolgreichste Jahr 2016 liegt hinter Robert Lau. Der erst 18 jährige Kämpfer wollte dieses Jahr hoch hinaus. Zunächst sicherte sich Lau die Goldmedaille bei den deutschen Meisterschaften, woraufhin das nächste Ziel direkt feststand: Die Europameisterschaft. Hier marschierte Lau problemlos bis ins Finale, wo auch er sich leider nach Punkten geschlagen geben musste. Von dieser Niederlage ungetrübt machte sich das Jungtalent auf den Weg nach China , wo die Weltmeisterschaft ausgetragen wurde. Hier gelang dem Wittlicher das Unfassbare! Nach zwei schweren Kämpfen im Viertel- und Halbfinale, konnte Lau auf Grund einer schweren Verletzung nicht mehr in Finale antreten und erzielte somit erneut die Silbermedaille.

 

 

 

Robert Lau ist Vizeweltmeister!

Am vergangenen Wochenende gelang dem erst 18 jährigen Wittlicher Kampfsportler Robert Lau das Unfassbare.

Robert Lau blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nachdem er sich zunächst den Titel des Deutschen Meisters der GAMMAF erkämpfen konnte, ermöglichte diese deutsche Amateur MMA Organisation, seine Teilnahme an der Europameisterschaft, welche in Russland ausgetragen wurde. Nachdem sich das ambitionierte Jungtalent bereits vor einigen Wochen dort die Silbermedaille sichern konnte, folgte nun die bisher größte Leistung in Lau’s Karriere. Diese geht dabei auf eine harte und disziplinierte Vorbereitung in seinem  Heimatgym Integra Fight Wittllich,  auf das besondere Augenmerk seines Trainers Wladimmir Schwarz, aber nicht zuletzt auch auf seinen ungebrochenen Kämpferwillen zurück. Bereits im Viertelfinale, welches Lau vorzeitig durch TKO gewinnen konnte, zog er sich einen Bruch des Mittelhandknochens zu, welcher sich im Halbfinale deutlich bemerkbar machte. Trotz seiner Verletzung, gelang es dem Athleten Kämpferherz zu beweisen und seinen starken spanischen Kontrahenten mit einem Armhebel in der 1.Runde zur Aufgabe zu zwingen. Nachdem sich die Verletzung nach dem Halbfinale deutlich verschlechtert hatte, entschied sich sein Trainer dazu, ihn nicht im Finale antreten zu lassen, um keine Verschlimmerung der Fraktur zu riskieren. Somit erkämpfte sich Robert Lau nicht nur die Silbermedaille und den Vizeweltmeistertitel im Amateur MMA, sondern auch die Anerkennung sämtlicher Sportler, sowie des Präsidenten des Amateur MMA Verbandes, Fedor Emelianenko höchstpersönlich. Die vielen positive Erfahrungen und Eindrücke, sowie die Gewissheit an der Weltspitze mitkämpfen zu können, dienen dem jungen Athleten nun als Motivation und lassen uns nur erahnen, dass wir noch einiges von ihm hören werden!

 

 

 

05.11.2016

 

Integra FC 6   05.11.2016

Nach dem Erfolg der größten MMA- und K1-Kampfsportveranstaltung der Region im Frühjahr dieses Jahres hatte das Warten auf die Fortsetzung am 5. November endlich ein Ende: Unter dem Motto „Respekt, Stärke und Stolz“ öffneten sich die Türen des Eventums in Wittlich zur „Integra Fighting Championship 6“. Auch dieses Mal hat der Matchmaker und Initiator der Veranstaltung Wladimir Schwarz bei den Kampfpaarungen ein goldenes Händchen bewiesen. Die Zuschauer des ausverkauften Eventums kamen mit gleich 16 hochklassigen, teils internationalen Kämpfen voll auf ihre Kosten. Sowohl Mixed-Martial-Arts-Fans als auch Kickbox-Begeisterte hielt es bei den dargebotenen technischen Leckerbissen daher auch nicht lange auf ihren Sitzen. Insbesondere die Athleten des ortsansässigen Integra Fight Teams sorgten für euphorische Stimmung und frenetischen Applaus. Der Wittlicher Publikumsliebling Eurgen Dell setzte sich souverän im 4-Mann-Turnier der Gewichtsklasse bis 70kg durch und krönte seinen Abend mit dem Grandprix-Titel sowie einer Match-Zusage bei M1-Global, einem der größten MMA-Veranstalter der Welt. Hierbei schickte er seinen Kontrahenten im ersten Kampf gleich nach zehn Sekunden auf die Bretter. Im Finale überzeugte er abermals in der ersten Runde durch technischen K.O. Dells Vereinskollege Marc Failla konnte sich den zweiten Platz im Grandprix der Gewichtsklasse bis 61kg sichern. Failla lieferte sich im Finale mit seinem Gegner Muhammad Hussein den wohl spektakulärsten Kampf des Abends, unterlag jedoch knapp nach Punkten. Die Zuschauer goutierten diese unvergessliche Schlacht auf höchsten Niveau mit standing Ovations – ganz großer Sport! Ebenfalls knapp nach Punkten unterlag der Wittlicher Integra-Routinier John Isaac dem Franzosen Gerard Hergott in einem nicht minder packendenden und an Spannung kaum zu überbietenden Match. Für Abwechslung sorgten die Kickbox-Kämpfe mit dem Lokalmatadoren und deutschen K1-Champion Falk Monzel sowie mit dem amtierenden und mehrmaligen Weltmeister Berat Aliu. Monzel diktierte gegen seinen jüngeren Gegner von Beginn an das Geschehen und fuhr einen ungefährdeten Punktsieg ein. „The Crocodile“ Aliu hingegen schickte seinen italienischen Mitstreiter mit einem wunderschönen K.O.-Highkick nach Hause.

Die junge Veranstaltungsreihe „Integra Fighting Championship“ setzt ihre Erfolgsgeschichte fort. Hochkarätige, äußerst unterhaltsame Kämpfe mit stets fair agierenden Athleten vor einer fantastischen Kulisse machen Lust auf mehr. Den 6. Mai 2017 sollte man sich daher schon mal dick im Kalender anstreichen. Dann startet nämlich Integra FC 7

 


Auf dem Bild zudem:
Von links: Ehen Dell, Wladimir Schwarz

 

 

01.10.2016

 

Integra Fight Wittlich / Trier

Trierer auf Europameisterschaft in Mainz

Am 1.10.2016 fanden die ADCC Europameisterschaften im Brasilianischen Jiu Jitsu in Mainz statt. ADCC steht für den Abu Dhabi Combat Club, welcher alle zwei Jahre auf allen Kontinenten die größten und prestigeträchtigsten Meisterschaften im Aufgaberingen ausrichtet. Ziel des Brasilianischen Jiu Jitsu (auch Aufgaberingen genannt) ist es den Gegner durch Techniken aus dem Judo oder Ringen auf den Boden zu werfen und ihn dort durch Hebel – oder Würgegriffe zur Aufgabe zu zwingen.

Diese Jahr erhielt zum aller ersten Mal überhaupt Deutschland die Ehre dieses Turnier für Europa veranstalten zu dürfen. Teilnehmen durfte allerdings nur, wer sich vorher erfolgreich durch mehrere Qualifikationsrunden kämpfen konnte. So sollte gewährleistet werden, dass letztlich nur die allerbesten Kämpfer aus ganz Europa in der Endrunde gegeneinander antreten.

Bis zur Endrunde in Mainz schafften es aus ganz Deutschland insgesamt nur sechs Athleten, zu denen sich auch der 25 jährige Jurastudent Alexander Aust vom Kampfsportteam Integra Fight aus Trier/Wittlich zählen durfte. Alexander Aust ist Lilagurt im Brasilianischen Jiu Jitsu und hat gerade einmal knappe vier Jahre Trainingserfahrung. Folglich war die Teilnahme an der Europameisterschaft an sich schon ein riesen Erfolg, bedenkt man, dass die meisten anderen Teilnehmer bereits Schwarzgurte waren und mehr als das doppelte an Erfahrung mitbrachten. Davon ließ sich der Trier Student jedoch wenig beeindrucken und konnte seinen ersten Kampf gegen einen weitaus erfahreneren Holländer souverän gewinnen. In der zweiten Runde wartete dann ein Gegner aus der absoluten Weltspitze gegen den Alexander erst mithalten konnte, sich jedoch letztlich aufgrund eines kleinen Fehlers geschlagen geben musste. Trotz allem ein außerordentlich toller Erfolg für den Sportler und die Region.

 


Auf dem Bild zusehen von Links:
Luca Jatzek, Alex Aust, Wladimir Schwarz ( Trainer )

 

 

18-19.06.2016

 

Integra Fight (WDM 18-19.06.16) in Wittlich

Am 18.06.16 fand in Wittlich die westdeutsche Meisterschaft im Brazilian Jiu-Jitsu statt. Veranstaltet wurde das ganze vom Brazilian Jiu-Jitsu Bund Deutschland in Zusammenarbeit mit Wladimir Schwarz und Integra Fight. Gekämpft wurde wie gewohnt mit und ohne Gi.

Fast jede Klasse wurde durch mindestens einen Kämpfer von Integra vertreten, sodass am Ende insgesamt 21 Medaillen zu Buche standen. 7 x Gold, 10 x Silber und 4 x Bronze.

Nach dem unsere erwachsenen Kämpfer auf der WDM fleißig Medaillen gewinnen konnten, gelang es Tag später am 19.06.16 unserem Nachwuchs, in den verschiedenen Jugendklassen, ebenfalls für gewaltig Furore zu sorgen. Die Junioren konnten insgesamt 9 Podestplatzierungen erkämpfen, darunter befanden sich 5 Gold-, 1 Silber- und 3 Bronzemedaillien. Damit war der Integra-Nachwuchs, wie zuvor die Erwachsenen auch, das erfolgreichste Turnierteam. Glückwunsch an alle Kämpfer für eure großartigen Leistungen. Weiter so!

 

news-18-19-06-16-2 news-18-19-06-16-1

 

 

11.06.2016

 

Integra Fight Wittlich / Trier

Vergangenen Samstag (11.06) fand in den Hallen des ASV Mainz 88 die dritte und letzte Auflage von „road to ADCC“ statt. ADCC steht für „Abu Dhabi Combat Club“, der alle zwei Jahre die größte und prestigeträchtigste Weltmeisterschaft im Submission Wrestling (deutsch: Aufgaberingen) ausrichtet. Dies ist eine Form des Brazilian-Jiu-Jitsu mit dem Ziel seinen Gegner durch Hebel oder Würgegriffe zur Aufgabe zu zwingen (Submission). Durch die Veranstaltungsreihe „road to ADCC“ können sich Kämpfer aus ganz Deutschland für die deutsche Meisterschaft qualifizieren und erhalten darüber hinaus auch die Chance ein Ticket für die Weltmeisterschaft 2017 in  Helsinki zu ergattern.  Diese Gelegenheit erhalten  jedoch nur die Erst – und Zweitplatzierten der jeweiligen Profiklassen.

Die beiden Trierer Studenten Luca Jatzek (21) und Alexander Aust (24) vom Integra Fight Team (Wittlich/Trier) nahmen nach Wochen der harten Vorbereitung die Herausforderung an und machten sich auf den Weg nach Mainz.

Luca trat in der  Leistungsklasse Fortgeschrittene bis 70 kg an. Dort musste er sich nur dem späteren Turniersieger knapp nach Punkten geschlagen geben. Alle weiteren Kämpfe gewann Luca vorzeitig durch Submssion und erreichte damit einen tollen dritten Platz.

Sein Teamkollege Alexander faste sich ein Herz und trat erstmals in der Klasse der Professionals bis 83 kg an. Für ihn war es einer dieser Tage, an dem absolut nichts schiefgehen konnte.  Durch eine tadellose und bärenstarke Leistung  konnte er alle Gegner  ebenfalls durch Submission bezwingen. Als Belohnung gab es die verdiente Goldmedaille, sowie einen der wenigen noch verbliebenen Plätze für die deutschen Meisterschaften  am 23.07 in Babenhausen.  Nebenbei gelang ihm noch der schnellste Aufgabegriff des Turniers mit einer Kampfzeit von knapp über 30 Sekunden.

 

news-11-06-16

 

28.05.2016

 

Integra FC 5

Am 28.05.2016 öffneten sich, nun zum bereits schon fünften  Mal, die Türen des Wittlicher Eventums, um die Kampfsportveranstaltung „Integra Fighting Championship 5″ einzuläuten – und das im wahrsten Sinne des Wortes mit durchschlagendem Erfolg. Restlos gefüllte Tribünen und euphorische Stimmung spiegelten dies wieder. Die Zuschauer sollten allerdings auch einiges geboten kriegen. Insgesamt 12 Kampfpaarungen stellte Matchmaker Wladimir Schwarz zusammen, welche an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten waren. Hierbei glänzten besonders die Athleten des ortsansässigen Integra Fight Teams, welche tatkräftig durch das heimische Publikum unterstützt wurden und sowohl technisch, als auch konditionell auf ganzer Linie überzeugen konnten. So gelang nahezu allen Wittlicher Athleten ein vorzeitiger Sieg gegen ihre Kontrahenten, wobei es Michael Ovsjannikov und John Isac waren, die ihre Gegner durch harte Fausttreffer auf die Bretter schicken konnten. Robert Lau bewies erneut seine Schlagkraft, nur diesmal am Boden und besiegte seinen Kontrahenten bereits in Runde 1. durch hartes Ground and Pound. Auch Eugen Dell lieferte sich eine wahre Schlacht mit einem starken französischen Athleten, welche Eugen jedoch souverän für sich entscheiden konnte, indem er seinen Gegner durch mehrere Fausttreffer zu Boden brachte. Neben den nationalen, wie auch internationalen MMA-Kämpfen, sorgten K1- und Kickboxkämpfe für die nötige Abwechslung. Das Highlight bildete hier der Kampf des Trierers und mehrmaligen Weltmeisters Berat Aliu, welcher einen einstimmigen Punktsieg davon trage konnte. Abschließend lässt sich sagen, dass die junge Veranstaltungsreihe vollkommen überzeugen  und einen massiven Sprung nach vorne machen konnte, welcher schon jetzt Lust auf Integra FC 6 macht !

 

news-28-05-16

 

23.04.2016

 

Für das Team Integra Fight stand vergangenen Samstag ein weiterer Kampfsportabend an. Im Profi-MMA trat der 19-jährige Eugen Dell bei „We Love MMA“ in Ludwigshafen gegen den bis dato ungeschlagenen Michail Chrisopoulus an. Bereits Mitte der ersten Runde, zeigte der junge Wittlicher seine ringerischen Fähigkeiten und brachte seinen Gegner nach kurzem, boxerischem Abtasten im Stand zu Boden. Mit einer Technik mit der er bereits einige Kämpfe vorzeitig beenden konnte, dem „Kimura“-Armhebel, konnte Eugen auch diesmal den Sieg dingfest machen. Unterstützung aus der Ringecke gab es neben dem Trainerstab von Integra Fight, bestehend aus Wladimir Schwarz und Thomas Gotto auch vom Integra-Athleten Michael Ovsjannikov.

Mit seinem Erfolg im zweiten Kampf bei der renommierten MMA-Veranstaltung, fasste Eugen schließlich Fuß in Deutschlands Profi-MMA-Szene.

 

 

news-2016-23-04

09.04.2016

 

Am Samstag den 09.04.2016 starteten drei Athleten vom Team Integra Fight bei der RESPECT Fighting Championship 16 in Köln. Alexander Schwarz und Michael Ovsjannikov kämpften bereits mehrfach nach Profiregeln auf der professionellen Mixed-Martial-Arts-Veranstaltung, während Robert Lau sein Profidebüt gab. Die Unterstützung aus der Ringecke bildete der Trainerstab bestehend aus Wladimir Schwarz, Thomas Gotto und Evgeni Lusch.

Robert Lau trat im Mittelgewicht gegen den 33-jährigen Thomas Wassmer an. Der erst 18-jährige, aber durch zahlreiche Wettkämpfe im Amateur-MMA sehr erfahrene Lau gewann nach dominantem Boxen durch einen Aufgabegriff in Runde eins. Durch seinen deutlichen Sieg im ersten Profikampf ebnete er den Weg für eine vielversprechende MMA-Karriere.

Michael Ovsjannikov und Alexander Schwarz kämpften um den Titel des RESPECT-Junior-Champions. In einem Duell mit Hauptkampfcharakter im Weltergewicht musste sich Schwarz geschlagen geben. Nach zwei hart umkämpften Runden gegen den Paderborner hat es an der Kondition gefehlt. Die Tatsache dass die Auseinandersetzung von verschiedenen Fachmagazinen zum „Kampf des Abends“ gewählt wurde, sollte die technische Stärke beider Athleten bestätigen und eine Verarbeitung der Niederlage für den 21-jährigen Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens erleichtern.

Im Leichtgewicht machte der erfahrene Judo-Braungurt Michael Ovsjannikov kurzen Prozess gegen den Bremer Niko Serbezis. Er nutze zunächst seine Reichweitenvorteile im Boxen und beendete den Kampf nach einem Judowurf wie aus dem Lehrbuch per Armhebel in Runde eins. Der 20-jährige Ovsjannikov ist damit RESPECT Titelträger der Junioren im Leichtgewicht. Das Team Integra Fight unter Leitung von Cheftrainer Wladimir Schwarz stellte am vergangenen Wochenende einmal mehr unter Beweis, dass sich die Kleinstadt Wittlich im Bereich des professionellen MMA auf deutschlandweiter Ebene etabliert hat.

 

news-2016-09-04-02


09.04.2016

 

Bei den Einzelmeisterschaften der Deutschen Grappling Liga (DGL) am 09.04.2016 starteten vier Athleten vom Team Integra. Austragungsort war dieses Jahr die Fitnessmesse FIBO in Köln. Die DGL gilt als eines der am stärksten besetzten und anspruchsvollsten Grapplingturniere Deutschlands. In der Gewichtsklasse bis 70 Kg kämpfte der 19-jährige Eugen Dell. Der Kampf im Viertelfinale ging über die volle Zeit und war hart umkämpft. Letztendlich musste sich der junge Wittlicher nach Punkten gegen den Sieger der Klasse geschlagen geben. Bis 75 Kg bestritt Vladimir Brodt den Wettkampf. Auch er musste sich im Viertelfinale gegen einen mehrfachen Gewinner des Turnieres durch Aufgabe geschlagen geben. Hoch anzurechnen ist dem 42-jährigen Trierer, der erst vor knapp zwei Jahren mit dem Kampfsport begann, dass er genug sportlichen Ehrgeiz zeigte um sich mit einem der Besten seiner Gewichtsklasse zu messen. Bis 85 Kg zeigte der Trierer Student Alexander Aust sein Können und unterlag dem Finalisten seiner Klasse nur knapp nach Punkten. Man könnte es Pech nennen dass die drei Kämpfer frühzeitig im Turnier ausscheiden mussten. In Anbetracht dessen dass jeder von ihnen gegen einen Finalisten oder Sieger verloren hat, dürfte die Turniererfahrung die sportliche Motivation in keinster Weise gemindert haben. Für alle gilt es jetzt noch härter zu trainieren um im Nächsten Jahr wieder teilzunehmen und eine Platzierung zu erkämpfen.

Einen Erfolg konnte Marius Schäfer in der Klasse bis 80 Kg erringen. Nach dominanten Siegen durch Aufgabegriff und Punkte im Viertel- und Halbfinale stand ihm im Finale ein erfahrener Wettkämpfer aus Köln gegenüber. Schäfer unterlag dem gebürtigen Dagestaner nach einem Kampf über die volle Zeit knapp nach Punkten. Er ist neben Alexander Schwarz und Michael Ovsjannikov, bereits der Dritte Wettkämpfer aus den Reihen von Integra mit dem Titel Vizedeutschermeister im Grappling.

 


news-2016-09-04

 

05.03.2016 

 

Am vergangenen Samstag starteten die Athleten der Kampfsportschule Integra Fight Trier und Wittlich beim Mittelrhein Cup in Koblenz. In der Disziplin Grappling konnten sich Evgeni Lusch und Vladimir Brodt, durchsetzen und in zwei Leistungsklassen den ersten Platz erkämpfen. Besonders für Vladimir Brodt , welcher erst vor etwa einem Jahr im Alter von 40 Jahren mit dem Kampfsporttraining begann, ist es erfreulich bei seinem ersten Wettkampf einen Turniersieg zu erringen.   Auch im MMA (Mixed-Martial-Arts) konnte das Team am gleichen Tag einen Erfolg feiern. Der 20-Jährige Student Thorsten Jakobs stieg bei dem MMA-Event „Shooto Contenders“ in Reutlingen zum ersten Mal ins Octagon. Nach dominantem Boxen im Stand konnte Jakobs in der zweiten Runde seine Kenntnisse aus den Bereichen Judo und Brazilian-Jiu-Jutsu nutzen, um den Sieg durch einen Aufgabegriff am Boden zu sichern. Durch wochenlanges Training an vier bis fünf Tagen pro Woche, an beiden Standorten des Kampfsportgyms in Trier und Wittlich, erarbeitete er sich die Voraussetzungen um im Wettkampf seine Stärke zu zeigen und seinen Debütkampf zu gewinnen.   Das gesamte Integra Fight Team gratuliert allen Athleten! Gemeinsam erwarten wir weiterhin ein erfolgreiches Jahr 2016.

 


news-2016-07-03

 

27.02.2016

 

Integra erfolgreich bei Grapplingturnier Am vergangenen Samstag ging die Subbattleserie in ihre bereits 25. Auflage und durfte hierzu wieder Kämpfer aus ganz Deutschland begrüßen. Das Subbattle, welches ein Grapplingturnier ist, bei dem ohne jegliche Zeitbegrenzung gekämpft wird und ein Sieg lediglich durch eine Submission (Aufgabegriff),  oder durch das Erreichen von neun Punkten, durch Würfe oder dominante Positionen erzielt werden kann, bietet nicht nur eine Bühne für die erfahrenen Kämpfer, sondern ermöglicht auch Neulingen den Start in den Wettkampfalltag. Diese Gelegenheit ließen sich auch die Athleten des Wittlicher Integra Fight Teams nicht entegehen und traten gleich mit 10 Kämpfern an . So gelang es dem erfahrenen  Alexander Schwarz das Mittelgewicht konsequent zu dominieren und ganze sechs Kämpfe für sich zu entscheiden. Auch alle weiteren Athleten präsentierten sich von ihrer besten Seite, überzeugten durch versierte Techniken und Kämpferherz.

 


news-2016-01-03